Berichte aus dem Schulleben: ChangeMe

Seitenbereiche

RS von oben
RS von oben
Schule lebt
Vorderansicht Eingang
Seitenansicht
Schulhof
smv
TEAM

Waldpädagogiktage der Klassen 5

 

In der Woche vom 22. April bis 26. April 2024 fanden die Waldpädagogiktage unserer FünftklässlerInnen statt. Gestaltet und durchgeführt wurde dies vom Sozialpädagogen Manfred Allgaier in Frittlingen. Jede Klasse verbrachte einen Vormittag mit ihren Klassenlehrkräften Frau Marquardt, Frau Strobel-Kiene und Herrn Bizer und unseren FSJ-Kräften Lia Egler und Dilan Akinci im Wald. Dort wurden soziale Kompetenzen durch herausfordernde Teamaufgaben trainiert und gestärkt. So mussten die Kinder in Teams zunächst Absprachen treffen, wie eine Herausforderung gemeistert bzw. ein Hindernis überwunden werden kann. Diese Strategien wurden erprobt und überarbeitet, bis eine passende Lösung gefunden wurde. Neben der Förderung der sozialen Kompetenzen hatten aber alle auch sehr viel Spaß an diesem Morgen. Zum Abschluss wurde trotz des zum Teil schlechten Wetters gegrillt. Wir bedanken uns recht herzlich bei Manfred Allgaier für den erlebnisreichen Morgen und die tollen Erfahrungen, die wir dort sammeln durften.

Schüler lernen Nachkommen von KZ-Opfern kennen

- Viele interessierte Rückfragen am Bildungszentrum Gosheim-Wehingen -

Im Rahmen der Gedenkwoche der Initiative Gedenkstätte Eckerwald erzählte letzte Woche Wieslaw Majchrzak im Bildungszentrum Gosheim-Wehingen 3 Klassen des Gymnasiums und 2 Klassen der Realschule (alle 9. Klasse) von den schrecklichen Erlebnissen seines Vaters Stanislaw im KZ Dautmergen. Davor war das Ehepaar Majchrzak und die beiden Vorsitzenden der Initiative Gedenkstätte Eckerwald im Lehrerzimmer herzlich begrüßt worden und Fr. Marquard-Schad gab am Beginn der Veranstaltung den Schülern eine kurze Einführung über die Arbeit der KZ-Gedenkstätte, (Führungen, historische Nachforschungen, Dokumentation, Pflege des Gedenkwegs).

Stanislaw Majchrzak war wegen Widerstandes gegen das NS-Regime 1943 verhaftet worden, kam in das KZ Auschwitz-Birkenau und von dort als junger arbeitsfähiger Mann 1944 ins Wüste-Lager Dautmergen. In 7 Wüste-Lagern zwischen Mössingen und Schörzingen wollte die NS-Regierung für die Kriegsmaschinerie dringend benötigten Treibstoff gewinnen - aus dem hier vorhandenen Ölschiefer. Dieser Plan war von Anfang an zum Scheitern verurteilt, da die Ergiebigkeit des süddeutschen Ölschiefers viel zu gering ist. Aber die Devise aus Berlin war: „Treibstoff muss her, koste es was es wolle!“ Über 1700 Häftlinge mussten so allein in Dautmergen sinnlos ihr Leben lassen. Meist wegen Mangelernährung, bei der engen Unterbringung hochansteckende Seuchen, wie Typhus und Ruhr und wegen Entkräftung durch die unmenschliche harte Zwangsarbeit. Herr Maichrzak berichtete auch, dass Häftlinge zu wenig Wasser bekamen und verdursteten. Er schilderte außerdem ein grausiges Erlebnis, das sein Vater später immer wieder erzählte, wie ein SS-Aufseher beim Appell seinen Hund auf einen Häftling hetzte bis dieser totgebissen war; danach gab er seinem Hund eine Wurst mit der Bemerkung: „Guter, braver Hund!“    

Als die französische Armee im April 1945 von Westen immer näher kam, wurden die Wüste-Lager überstürzt geräumt und die übriggebliebenen Häftlinge in den sog. Todesmärschen nach Süden getrieben, bis am 22.4. 1945 die Aufseher aus Angst in die Hände der Franzosen zu fallen, plötzlich verschwunden waren und die geschundenen Häftlinge allmählich begriffen, dass die üble Naziherrschaft endlich am Ende war. Zu dieser Zeit wog Stanislaw Majchrzak nur noch 39 kg. Nach einigen Fotos über ihn waren nun die Schüler dran.

Natürlich gab es ein kurzes Nachdenken in Ergriffenheit. Es meldeten sich erstaunlich Viele mit sehr passenden und auch persönlichen Fragen  - auch an Frau Maichrzak.  Die Dolmetscher-Aufgabe zwischen Polnisch und Deutsch hat übrigens der in Polen gebürtige Realschüler der Klasse 9 Matheusz Szprynz übernommen – äußerst verständlich, beinahe wie ein Profi.

Lisa Rottweiler vertritt die Realschule Gosheim-Wehingen beim Bezirksentscheid

Nachdem Lisa Rottweiler aus der Klasse 6b bereits den Schul- und Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen überzeugend gewonnen hatte, trat sie nun beim Bezirksentscheid in Offenburg an.

Ausgerichtet wurde dieser von der Stadtbibliothek Offenburg. Achtzehn Kreissieger aus dem Bezirk Freiburg traten an und stellten somit eine harte Konkurrenz dar. Nichtsdestotrotz konnte Lisa ihre Aufregung überwinden und zeigte erneut ihr Vorlesekönnen. Das Publikum, bestehend aus Eltern, Lehrern, Geschwistern und Mitschülern der Teilnehmer, wurde Zeuge eines spannenden Wettbewerbs.

In einem hochklassigen Teilnehmerfeld, indem schon der kleinste Fehler das Weiterkommen gefährdete, musste Lisa dabei einen geübten sowie einen unbekannten Text vorlesen.

Für die ersten beiden Plätze, die gleichzeitig die Qualifikation für das Landesfinale bedeuteten, reichte es leider nicht, dennoch war sie mit ihren bisherigen Leistungen im Vorlesewettbewerb sehr zufrieden und freute sich über ihren Buchpreis.

  

Schülertalente „blühen auf“ Vielseitiges und buntes Programm beim Frühjahrskonzert der Realschule Gosheim-Wehingen

Zum ersten Mal veranstaltete die Schulfamilie der Realschule Gosheim-Wehingen unter dem Motto „Aufblühen“ ein Frühjahrskonzert, bei dem die Realschülerinnen und Realschüler aller Klassenstufen ihre musikalisch-kreativen Talente unter Beweis stellen konnten. Am Mittwochabend öffneten sich um 18:00 Uhr die Türen der Jura-Halle und eine Vielzahl an Gästen strömten in die frühlingshaft-dekorierte Halle. Darunter Eltern, aktuelle und ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und musikbegeisterte Freunde und Gönner der Realschule. Den stimmungsvollen Abend eröffnete Konrektor Oreste Föhr mit seiner Begrüßung, bevor der Schülerchor aus 9.– und 10.-Klässlern mit „Shut up and dance“ die Zuhörerinnen und Zuhörer musikalisch einstimmte. Im ersten Teil des Programms beeindruckten dann Solisten wie Timofej Knysh am Klavier, Matthias Hulm an der Violine und Alexia Mauch und Caroline Egle am Saxophon. Die Kreativ-AG zeigte einen mitreißenden und kraftvollen Tanz, die Schülerband sprach sich in ihrem Song „Schmetterling“ gegen Mobbing an Schulen aus und die Bläserklasse rockte mit ihrem Beitrag „Rockin‘ Juniors“ die Bühne. Die sympathische und professionelle Moderatorin Stella Rilli, Schülersprecherin und Schülerin der Klasse 10a, läutete anschließend eine kurze Pause ein, in der der Förderverein sowie der Elternbereit das Publikum mit Speis und Trank versorgte. Im Anschluss ließ es sich das Team der Realschule Gosheim-Wehingen nicht nehmen, zwei „Geburtstagskinder“ auf die Bühne zu bitten. Neben der Schülerin Caroline Egle wurde der Schulleiterin Christiane Glaser feierlich mit Ständchen gratuliert. Auch im zweiten Teil des Programms gab es viel zu sehen und zu hören. Von einem Klarinetten-Duo von Lisa Rottweiler und Lia Skarlatoudis, einem Piano-Solo von Anna Hagen, einer Body-Percussion-Performance der Musik-AG bis hin zu einem traditionell irischen Song gespielt von der Klasse 6b auf ihren Tin Whistles. Der gesamte Abend wurde musikalisch von der Coverband „Rooted“ begleitet, welche mit dem Song „Applaus, Applaus“ von Sportfreunde Stiller ihren Respekt vor den jungen Musikerinnen und Musikern ausdrücken wollten. Das Highlight war schließlich der extra für das Konzert ins Leben gerufene Projektchor, der aus Eltern, Schülern und Lehrern bestand. Sie sangen gemeinsam den Song „You’re the voice“ arrangiert von Kirby Shaw. Schulleiterin Christiane Glaser bedankte sich zum Schluss bei allen Mitwirkenden für ihr Engagement. Besonderen Dank galt an dieser Stelle Katja Eisen für die Gestaltung des Programms, Stefanie Mattes für die Dekoration und Stella Rilli für die Moderation. „Can’t stop the ‚Frühlingsgefühle‘“ hieß es dann, als die ganze Halle zu Justin Timberlakes Superhit mit in einen abschließenden Flashmob einstieg und das erfolgreiche Konzert zu Ende ging.

Die kleine Zauberflöte

Die Kölner Opernkiste - Musiktheater für Kinder - war am 15.03.2024 zu Besuch an der Realschule. "Die kleine Zauberflöte" wurde für die Klassen 5 - 7 aufgeführt. Der Ablauf und die 
Inszenierung waren schülergerecht aufgebaut und boten immer wieder
Möglichkeiten zur aktiven Teilnahme und zum direkten Kontakt mit den
Sängern. 

Skiausfahrt 2024: Sonnige Tage am Sonnenkopf

37 Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 10 erlebten bei der diesjährigen
Skiausfahrt vom 7. bis zum 8. März 2024 ein winterliches Abenteuer im malerischen
Skigebiet Sonnenkopf in den österreichischen Alpen, mit abwechslungsreichen Pisten
und faszinierender Aussicht.
Der Ausflug begann bereits um 05:15 Uhr morgens am 7. März 2024. Die
Teilnehmer*innen waren voller Vorfreude, als der Bus beladen wurde und sie sich
endlich auf den Weg zum Sonnenkopf machen konnten. Die Unterkunft „Alpenhof St.
Martin“ befand sich im idyllischen Klösterle in Österreich und bot nach einem
aufregenden ersten Skitag ein gemütliches Quartier.
Das Wetter spielte mit und es gab zwei Tage strahlenden Sonnenscheins sowie
hervorragende Schneeverhältnisse. Das Vergnügen auf den Skiern und den
Snowboards überstrahlte den ein oder anderen kleinen Sonnenbrand.
Neben dem sportlichen Erlebnis kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Die
Mittagspause wurde auf einer gemütlichen Hütte genossen, wo köstliche Speisen wie
Schnitzel mit Pommes und Kaiserschmarrn serviert wurden, um den Teilnehmer*innen
neue Energie zu geben. Auch am Abend wurden alle kulinarisch verwöhnt. Nach einem
schmackhaften Abendessen, bestehend aus Spaghetti Bolognese, wurden die
Energiereserven für den nächsten Tag aufgefüllt.
Allerdings stand nicht nur das Ski- und Snowboardfahren auf dem Programm. Der
restliche Abend wurde dann zur freien Gestaltung genutzt.
Am nächsten Morgen gab es ein ausgiebiges Frühstück, bevor es zur zweiten Runde
auf die Berge ging. Am späten Nachmittag wurde die Heimreise angetreten.
Schließlich kamen alle erschöpft, aber wohlbehalten und glücklich an der Realschule
Gosheim-Wehingen an.
Die Skiausfahrt 2024 war ein voller Erfolg. Es konnten nicht nur die Ski- und
Snowboardfähigkeiten verbessert werden, sondern es wurden auch neue
Freundschaften geschlossen und unvergessliche Momente erlebt. Der Sonnenkopf
wird allen Teilnehmer*innen noch lange in Erinnerung bleiben – als Ort des Lachens,
der Gemeinschaft und der Freude auf den Pisten.

FSJ an der Realschule Gosheim-Wehingen

Grundschüler erkunden die Realschule Gosheim-Wehingen

Unter dem Motto „Auf eine erfrischende Schulzeit an der Realschule“ begrüßte das Kollegium der Realschule Gosheim-Wehingen am Tag der offenen Tür interessierte Besucher. Viele Viertklässler der umliegenden Grundschulen mit ihren Eltern und Geschwistern, aber auch derzeitige Schülerinnen und Schüler und Ehemalige nutzten die Gelegenheit, am Freitagnachmittag ein vielseitiges Aktionsangebot zu erleben.

Die Realschülerinnen und -schüler präsentierten mit Unterstützung der Lehrkräfte in den Klassenzimmern und in den Fachräumen die unterschiedlichen Fachbereiche. Die SMV begrüßte die Grundschüler und Grundschülerinnen und gab Laufzettel für eine Schul-Rallye aus, mit denen die Viertklässler die Räume und Mitmach-Aktionen erkunden konnten. Wer alle Stempel ergattert hatte, erhielt ein Päckchen prickelndes Brausepulver und einen Gutschein für eine Trinkflasche.

Musiklehrerin Katja Eisen zeigte zusammen mit der Klasse 7c, wie erfrischend und ansteckend Body-Percussion sein kann. In Technik konnte man einen Easy-Line Kreisel herzustellen, im naturwissenschaftlichen Bereich wurde Brause selber gemischt, Französisch und Englisch stellten sich spielerisch mit Kommunikations-übungen und digitalen Lernprogrammen vor, in BK konnte man Glückstaschentrolle herstellen und so seiner Kreativität freien Lauf lassen und in Geographie lockten Spiele rund um Europa.

In der Sporthalle tobten sich etliche Besucher im Spiele- und Geräteparcours sowie der Schnitzelgrube aus.

Für die Eltern gab es Informationen zur Schule durch die Schulleitung. Der Eltern-beirat und der Förderverein standen im Eingangsbereich für Gespräche und Nach-fragen zur Verfügung. Die Klassen 9 sorgten mit Kaffee und Kuchen in der Aula für die Bewirtung der Besucherinnen und Besucher am Tag der offenen Türe.

Das Kollegium und die Schulleitung der Realschule freute sich, dass die Besucher so zahlreich erschienen sind und für die verschiedenen Angebote großes Interesse gezeigt haben.

Schlittschuhlaufen in Balingen

Am Donnerstag, den 15.02.2024, ging es für die fünften und sechsten Klassen und ihren Lehrkräften nach Balingen in die Eishalle zum Schlittschuhlaufen. Vor Ort konnten sich die Schülerinnen und Schüler Schlittschuhe ausleihen oder sie brachten ihre eigenen mit. Die Klassen drehten voller Freude ihre Runden. Viele waren schon von Beginn an sehr sicher auf dem Eis unterwegs, andere konnten über sich hinauswachsen und zum Schluss Seite an Seite mit ihren Freunden und Lehrkräften über das Eis fahren. Als das Abschlusslied um 11 Uhr erklang, waren alle traurig, dass es schon vorbei war. Es war für alle ein schöner Tag, der hoffentlich bald wieder stattfinden kann.

Einladung Frühjahrskonzert

Wir möchten Sie rechtherzlich am 20. März 2024 um 18:00 Uhr zu unserem ersten Frühjahrskonzert unter dem Motto „Aufblühen“ in die Jura-Halle nach Gosheim einladen. Verschiedene Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen werden an diesem Abend ihr musikalisches Talent unter Beweis stellen und würden sich riesig über Ihren Besuch als Zuhörer/in freuen. Egal ob Gesang, Tanz oder Live-Musik – Sie dürfen gespannt sein. Aber nicht nur im Publikum würden wir Sie gerne begrüßen. Ein Highlight des Abends soll der Projektchor darstellen. In diesem Chor werden Lehrer/innen, Eltern und Schüler/innen der RSGW gemeinsam singen. Wenn Sie also Lust haben, Teil eines einzigartigen musikalischen Projekts zu werden und Ihre Stimme zum Klingen zu bringen, dann schließen Sie sich unserem Projektchor an. Frau Eisen, die den Chor leitet, freut sich riesig und möchte betonen, dass alle willkommen sind, vollkommen unabhängig vom musikalischen Hintergrund.

Der Projektchor trifft sich zu drei Proben jeweils von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr.

  • Mittwoch 28. Februar Probe
  • Mittwoch 06. März Probe
  • Mittwoch 13. März Probe
     

Projektchor Frühjahrskonzert

.. Wenn Sie also Lust haben, Teil eines einzigartigen musikalischen Projekts zu werden und Ihre Stimme zum Klingen zu bringen, dann schließen Sie sich unserem Projektchor an. Frau Eisen, die den Chor leitet, freut sich riesig und möchte betonen, dass alle willkommen sind, vollkommen unabhängig vom musikalischen Hintergrund.

Der Projektchor trifft sich zu drei Proben jeweils von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr.

Probe Mittwoch 28. Februar Probe

Mittwoch 06. März Probe

Mittwoch 13. März

Lisa Rottweiler wird Kreissiegerin des Vorlesewettbewerbs

Am 19.02.2024 war Lisa Rottweiler aus der 6b als Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs in die Stadtbibliothek Tuttlingen zum Vorlesewettbewerb-Kreisentscheid Tuttlingen-Nord eingeladen. Begleitet wurde Lisa von ihren Eltern, zwei Freundinnen und ihrem stellvertretenden Klassenlehrer, Herr Kohler. Zu Beginn der Veranstaltung wurden alle Gäste und Teilnehmer von Belinda Woppowa, der stellvertretenden Leiterin der Stadtbibliothek, begrüßt. Frau Woppowa gratulierte allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen zum Sieg des Schulentscheids, erläuterte das weitere Programm und stellte die 5-köpfige Jury vor. Die Teilnehmer/innen stellten ihr selbst ausgewähltes Buch vor und lasen anschließend daraus eine Textstelle. Lisa las aus dem Buch „Wie man 13 wird und überlebt“ von Pete Johnson. In dem Buch erfährt Markus an seinem 13. Geburtstag, dass er etwas „ganz Besonderes“ sei. Seine Eltern behaupten, er wäre ein Halbvampir. Als wäre es nicht ohnehin schwierig genug, ein ganz normaler Teenager zu sein, muss sich Markus nun noch mit ganz anderen Herausforderungen herumschlagen. Nachdem alle Teilnehmer/innen aus ihrem selbstgewählten Buch vorgelesen hatten, schloss sich die zweite Runde an: Das Lesen eines unbekanntes Textes. Alle Teilnehmer/innen lasen aus dem Buch „Schule der Meisterdiebe“ von J.J. Arcanjo, in dem es um den jugendlichen Taschendieb Gabriel Avery geht. Hier zeigten alle Teilnehmer/innen, warum sie Schulsieger ihrer jeweiligen Schulen wurden und meisterten auch die Herausforderung des unbekannten Textes. Lisa Rottweiler überzeugte sowohl bei ihrem eigens gewählten Buch als auch bei der Fremdlektüre durch ihr sicheres Auftreten, ihre Interpretation verschiedener Stimmen & Charaktere sowie ihre hervorragende Lesetechnik und wurde deshalb von der Jury zur Kreissiegerin gekürt. Sie darf nun am Bezirksentscheid teilnehmen und dort die Realschule Gosheim-Wehingen vertreten. Alle Teilnehmer/innen erhielten einen Buchpreis und eine Urkunde. Lisa bekam als Siegerin noch einen weiteren Preis und die Sieger-Urkunde überreicht. Herzlichen Glückwunsch, Lisa und viel Erfolg beim Bezirksentscheid!

„Schmotziger Donnerstag“ 2024 an der Realschule Gosheim-Wehingen

Nach einem ausgiebigen Frühstück und einigen Spielen im Klassenzimmer wurden die Fünft- und Sechstklässler am „Schmotzigen Donnerstag“ (08.02.2024) in der großen Pause mit einer Polonaise befreit. Anschließend gab es in der Sporthalle verschiedene Spiele, Tänze und gute Musik. Dieser Tag wurde von freiwilligen Schülern und Schülerinnen der 10. Klasse geleitet. Am Ende fand noch eine Kostümprämierung statt und die Kinder wurden danach in die Fasnachtsferien entlassen.

Alina Schutzbach und Caroline Egle (Klasse 10a)

Mentorenprogramm

Folgende Schülerinnen und Schüler haben erfolgreich an der zweitägigen Mentorenausbildung im Februar 2024 teilgenommen:
Mia Blache, Sarah Burry, Lea Weber, Mia Weber, Christina Schneider, Victoria Wagner, Majoura So, Andela Pandza, Emre Yilmaz, Kaan Gökkaya, Samed Saglam, Max Abermet, Nazmiye Karadag, Ela Kilin, Lina Weber

Mentorenprogramm: Talent?! Bring dich ein! 

Seit diesem Schuljahr ist die Realschule Teil des vom Ministerium ausgerufenen Mentorenprogramms „Talent- bring dich ein.“ 

Hierbei werden Schülerinnen und Schüler der 9./10. Klasse in einer zweitägigen Schulung darauf vorbereitet, den 5.-7. Klässlern Nachhilfe in den Hauptfächern zu geben. Schon im letzten Schuljahr hat das Programm unter dem Motto: „Schüler helfen Schüler“ pilotmäßig begonnen – damals auf Initiative der Schülersprecherin und der SMV. Inzwischen hat sich das Programm etabliert. Die Mentoren gehen offizielle Verträge mit dem KM ein und erhalten eine kleine Vergütung. 

Sowohl die jüngeren Schülerinnen und Schüler als auch die großen profitieren von der gemeinsamen Lernzeit. Wir freuen uns, dass sich auch für nächstes Schuljahr wieder neue Mentoren gemeldet haben, die diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen wollen.

Die Spenden des Weihnachtsgottesdienstes gehen an das Kinderhospiz in Tuttlingen

OPEN DOORS

Nach dem Weihnachtsgottesdienst gab es ein weiteres Highlight für die Schülerinnen und Schüler. In der vierten Stunde öffneten sich alle Türen der Klassenräume und die Schülerinnen und Schüler konnten frei auswählen und an verschiedenen Angeboten teilnehmen. Basteln, Karaoke, Spiele, Rätsel... und für das leibliche Wohl war auch bestens gesorgt. Bei Punsch, Waffeln, Crèpes oder anderem Gebäck konnten sich alle stärken. Unterstützt wurde die Schulgemeinde bei dieser Aktion von Eltern aus dem Elternbeirat. 

Weihnachtsgottesdienst

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferin feierten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern und Pfarrer Ginter einen gemeinsamen Gottesdienst unter dem Motto "Alle Knospen springen auf". In den Religionsgruppen haben die Schülerinnen und Schüler Beiträge für den Gottesdienst zuvor gemeinsam vorbereitet. 

Lisa Rottweiler liest beim Lesewettbewerb am besten

Am 13.12.2023 war es wieder soweit:  Die Realschule Gosheim-Wehingen führte ihren jährlichen Lesewettbewerb durch, um einen Schulsieger/eine Schulsiegerin zu ermitteln. Angetreten waren die Klassensieger der Klasse 6a Pia Klumpp, 6b Lisa Rottweiler, 6c Melissa Stehle und 6d Jonathan Hordt.

Zunächst stellten alle Teilnehmer/innen ihr Buch vor und lasen anschließend daraus eine selbstgewählte Textstelle. Dabei überzeugten die Kinder durch ihre Lesetechnik und ihre Interpretation.

Im Anschluss mussten alle Klassensieger/innen ihre Lesefähigkeiten an einem bis dahin unbekannten Text demonstrieren. Auch diese Aufgabe lösten alle Kinder mit Bravour, so wurde es der Jury, bestehend aus den Deutschlehrkräften der Klassen 6, nicht leicht gemacht, eine Siegerin/einen Sieger zu ermitteln. Lisa Rottweiler überzeugte letztendlich die Jury durch ihre hervorragende Lesetechnik sowie ihren sicheren Lesevortrag des Fremdtextes und wurde somit zur Schulsiegerin gekürt. Sie wird in der nächsten Runde, beim Kreisentscheid, die Realschule Gosheim-Wehingen vertreten.

Zum Schluss wurden alle Klassensieger für ihre tollen Leistungen mit Preisen und Urkunden belohnt.

Teilnahme am Weihnachtsmarkt in Wehingen und Gosheim

Die sechsten Klassen der Realschule nahmen am 01.12. und 02.12.2023 am Weihnachtsmarkt in Wehingen und in Gosheim mit einer Lostombola und einem Waffelverkauf teil.

Bereits im Vorfeld sammelten engagierte Eltern, Kinder und Lehrkräfte Sachspenden, die bei der Tombola verlost werden sollten. Dabei erfuhren wir große Unterstützung durch verschiedene großzügige Sach-und Geldspenden der umliegenden Betriebe und Einrichtungen, aber auch von privaten Spendern.

Die Einnahmen kommen den Klassen für ihren Schullandheimaufenthalt im Sommer in Friedrichshafen zugute.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Helfern und Unterstützern!

Waldpädagogiktage der Klassen 6

In der Novemberwoche vom 13.-16.11.2023 fanden unsere Waldpädagogiktage der sechsten Klassen statt. Gestaltet und durchgeführt wurde dies in Frittlingen von Manfred und Nico Allgaier. Jede Klasse verbrachte einen Vormittag mit ihren Klassenlehrkräften und unseren FSJ-Kräften Lia Egler und Dilan Akinci im Wald.

Dort wurden sozialen Kompetenzen durch herausfordernde Teamaufgaben trainiert und gestärkt. So mussten die Kinder im Team zunächst Absprachen treffen, wie eine Herausforderung gemeistert bzw. ein Hindernis überwunden werden kann. Diese Strategien wurden erprobt und überarbeitet, bis eine passende Lösung gefunden wurde. Neben der Förderung der sozialen Kompetenzen hatten aber alle auch sehr viel Spaß an diesem Morgen. Zum Abschluss wurde trotz des zum Teil schlechten Wetters gegrillt.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Manfred und Nico Allgaier für den erlebnisreichen Morgen und die tollen Erfahrungen, die wir dort sammeln durften.

Feierliche Amtseinsetzung von Schulleiterin Christiane Glaser und Oreste Föhr als stellvertretender Schulleiter

In einem feierlichen Rahmen, unter dem Motto „Mit Blumen und Trompeten“, fand kurz nach den Herbstferien die offizielle Amtseinsetzung der neuen Realschulrektorin Christiane Glaser und ihres Stellvertreters Herrn Oreste Föhr an der Realschule Gosheim-Wehingen statt. Zu diesem Anlass waren in der Aula der Schule Familienangehörige, Eltern, Schüler, das Lehrerkollegium, ehemalige Weggefährten, Kooperationspartner sowie Vertreter der Schulträgergemeinden Gosheim und Wehingen, des benachbarten Gymnasiums und des Schulamtes Konstanz geladen.

Die Lehrer Dominik Schmid und Silvio Bizer begrüßten als Moderatoren die Gäste und führten unterhaltsam durch das Programm. Musikbeiträge der SMV/Musik AG sowie der Lehrerband umrahmten das kurzweilige Programm.

Herr Christian Keller vom Staatlichen Schulamt Konstanz führte Christiane Glaser und Oreste Föhr offiziell in ihre neuen Ämter ein. Daraufhin richteten weitere Gäste ein Grußwort an die neue Schulleitung: Der Bürgermeister von Wehingen Gerhard Reichegger, der ehemalige Schulleiter Bernhard Jäger, die stellvertretende Schülersprecherin Stella Rilli, Werner Domscheit als Vertreter des Fördervereins, die Elternvertreterin Vera Felisoni sowie Jakob Kohler für das Kollegium der Realschule.

Das Kollegium verzichtete auf eine weitere Rede, sondern überbrachte mithilfe eines Musikbeitrages ihre Botschaft an die neue Rektorin und den Konrektor. Dazu änderten sie das Lied „Zusammen“ der Fantastischen Vier auf die Realschule leicht ab.

Sichtlich gerührt sprachen Christiane Glaser und Oreste Föhr anschließend allen ihren Dank für die vielen netten Worte, die unterhaltsamen Beiträge und die überreichten Geschenke aus. Auch sie betonten, dass die Realschule nur „zusammen“ als Team erfolgreich funktionieren würde.

Die Anwesenden ließen den Abend gemeinsam am Buffet bei guter Stimmung, netten Gesprächen und vielen Gratulationen ausklingen.

Abschlussfahrt nach Sirmione an den Gardasee

Kaum hatte das neue Schuljahr begonnen, ging es für uns 10.-Klässler vom 18. – 22. September direkt auf Abschlussfahrt. Begleitet wurden wir von unseren Klassenlehrerinnen Frau Eisen, Frau Heilig und Frau Schutzbauch. Unterstützt wurden die drei von unseren Lehrern Herr Idjakovic, Herr King und Herr Ewert. Am Morgen des 18. Septembers wartete an der Bushaltestelle der Realschule unser Reisebus. Wir luden unser Gepäck ein und los ging die wilde Fahrt. Nach knappen 8 Stunden Busfahrt kamen wir im „Garda Village“ in Sirmione an. Bei traumhaftem Wetter bezogen wir dann unsere „Mobile Homes“ und richteten uns häuslich ein, bevor wir den ersten Abend mit leckerer Pasta und gemütlichen Stunden auf dem Campingplatz ausklingen ließen.

Am nächsten Morgen traf sich eine kleine Gruppe zum Frühsport, danach sahen wir uns alle beim gemeinsamen Frühstück im Speisesaal. Gestärkt für den Tag machten wir uns auf den Weg nach Riva. Von dort aus fuhren wir mit dem Schnellboot „Moby Dick“ als Erstes nach Limone und später nach Malcesine, wo wir bei herrlichen 32°C und purem Sonnenschein die kleinen Städte erkunden durften. Zurück auf dem Campingplatz brauchten wir eine Erfrischung, weshalb einige von uns direkt in den Gardasee sprangen, bevor wir gemeinsam zum Abendessen gingen.

Am Mittwoch wurde es sportlich. Eine geführte Trekkingtour am südlichen Monte Baldo wartete auf uns. Zugegeben, am Anfang der Wanderung waren wir nicht so motiviert, als wir jedoch am Aussichtspunkt bei leckerem Vesper die wundervolle Aussicht auf den Gardasee genossen, waren wir happy. Auch an diesem Tag hatten wir Glück mit dem Wetter und so konnten wir auch nachmittags nach der Wanderung noch einen Badetag einlegen. Nach dem Abendessen gab es die verschiedensten Aktivitäten. Während sich die einen auf dem Fußballplatz ein Match lieferten, vergnügten sich andere bei den Spielautomaten oder chillten eben gemütlich auf der eigenen, kleinen Terrasse der „Mobile Homes“, bis um 23:00 Uhr schließlich die Nachtruhe begann.

Für einige von uns wurde es am Donnerstag richtig abenteuerlich, denn auf dem Programm stand eine Canyoningtour bei Affi. Nachdem wir in unsere Neoprenanzüge, Gurte und Helme geschlüpft sind, wanderten wir zur Einstiegsstelle der Schlucht und nach einer ausführlichen Einweisung ging es auch schon los. Wir kämpften uns gemeinsam durch die Schlucht, indem wir durch den Fluss wanderten, rutschten, uns abseilten oder sprangen. Es war ein riesen Spaß! Als wir dann wieder in trockenen Klamotten steckten, fuhren wir mit dem Bus weiter. „Sightseeing“ in der wunderbaren Großstadt Verona war an diesem Nachmittag unser Ziel. Die Arena von Verona, Piazza delle Erbe, den berühmten Balkon von Romeo und Julia oder die vollen Einkaufsstraßen – es gab viel zu erkunden und wir genossen die Zeit zur freien Verfügung.
Wieder im Garda Village angekommen, erwartete uns leckere Pizza zur Feier des letzten Abends, den wir gemeinsam in vollen Zügen genossen.

Schon sehr früh klingelten uns unsere Wecker am Freitagmorgen aus dem Bett. Schweren Herzens stand die Heimreise bevor und so mussten wir unsere „Mobile Homes“ ausräumen und putzen. Auch das Garda Village „weinte“ zum Abschied, denn nach vier Tagen Sonnenschein reisten wir letzten Endes bei strömendem Regen ab.
Mit den Herzen voller wunderschöner Erinnerungen stiegen wir dann in den Bus Richtung Heimat und eine unvergessliche Abschlussfahrt ging zu Ende.

SMV: Schülersprecher 23/24

Realschule Gosheim-Wehingen erlangt den 2. Platz bei der Vereinswertung des Silberdistel-Albcups

Die Realschule Gosheim-Wehingen hat bei den 6 Laufveranstaltungen des Silberdistel-Albcups einen sehr guten 2. Platz in der Vereinswertung erlangt. Bei den 5 von 6 Läufen waren Schülerinnen und Schüler der Realschule Gosheim-Wehingen am Start. Jonathan und Konstantin Lutz fuhren mit ihren Eltern zu den Läufen nach Schömberg, Hausen ob Verena und Renquishausen und haben jeweils mit guten Platzierungen abgeschnitten.

Beim Fossiliuslauf in Wehingen nahmen weitere 11 Schülerinnen und Schüler und beim Lemberglauf in Gosheim weitere 16 Schülerinnen und Schüler der Realschule teil. Insgesamt waren somit 37 Schülerinnen und Schüler für die Schule am Start.

Es war das erste Mal in den 31 Jahren des Silberdistel-Albcups, dass eine Schule mit ihren Schülerläufen so weit vorne lag. Die ersten 3 Vereine mit den meisten Teilnehmern erhielten am Freitag, den 03.11.2024 bei der Gesamtsiegerehrung des Silberdistel-Albcups in Stetten am kalten Markt jeweils einen Geschenkkorb überreicht.

Ein großer Dank geht an Familie Lutz, die sich um die Teilnahme an allen Läufen gekümmert hat und zur Siegerehrung nach Stetten am kalten Markt gefahren ist. Die Schüler haben sich am nächsten Tag sehr über die Geschenke gefreut.

„Spiel den Ball“-Motivationstraining mit Martin Strobel an der Realschule Gosheim-Wehingen

Am Dienstag, den 10.10.2023 besuchte uns der ehemalige deutsche Handballspieler Martin Strobel im Sportunterricht der 10. Klasse.                                                                                                                    In einem kurzen Vortrag berichtete der Nationalspieler über seine Karriere, Motivation, Umgang mit Rückschlägen und darüber, ab und zu über seinen eigenen Schatten zu springen. Nach dieser Präsentation haben wir uns in vier Gruppen eingeteilt und durften verschiedene Reaktionsübungen ausprobieren. Durch diese Übungen haben wir bemerkt, wie wichtig Teamwork, Geduld, Vertrauen und Kommunikation auch im Alltagsleben ist.                                                                 Auf einem Plakat konnten wir innerhalb der Klassen festhalten, was wir aus dem Vortrag von Martin Strobel mitnehmen wollen.                                                                                                                                              Als Erinnerung erhielten wir klassenweise einen kleinen Ball, der uns in schlechten Zeiten helfen soll, wieder positiv in die Zukunft zu blicken und nie aufzugeben.                                                                                       Durch diesen lehrreichen Nachmittag können wir nun mit gutem Gewissen in unser Abschlussjahr starten.

Von Alina Schutzbach und Carolin Egle (Klasse 10a)

Schülerinnen und Schüler der Realschule Gosheim-Wehingen schlagen sich beim Lemberglauf gut

Am vergangenen Sonntag fand der Lemberglauf in Gosheim statt. Mit dabei waren auch 18 Schülerinnen und Schüler der Realschule Gosheim-Wehingen. Mit großem Abstand stellte dies bei den Schülerläufen die teilnehmerstärkste Gruppe im Feld dar.

Bei nassen und sehr frischen Temperaturen mussten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2013-2017 eine 1,5 km lange Strecke bewältigen. Die älteren Jahrgänge (2010-2012) rannten eine Strecke von 3 km.

Angefeuert von den Zuschauern sowie den mitgereisten Eltern und Mitschüler am Streckenrand schafften es alle Teilnehmer ohne Probleme ins Ziel an der Juraschule und erliefen sich gleichzeitig tolle Platzierungen und Zeiten, die sie bei der anschließenden Siegerehrung mit ihren Urkunden und Sachpreisen feiern konnten.

Die einzelnen Ergebnisse:

 
  • Schüler U10:          3. Joel Gruber, 5. Emilio Stebner, 7. Bentley Frasse-Sombet Rapp
  • Schülerinnen U10: 1. Isabelle Mayer, 2. Meliha Kütük, 3. Cataleya Müller, 5. Lia Sophie Hulm, 6. Evi Bina
  • Schüler U11:          2. Konstantin Lutz, 5. Elias Wenzler
  • Schülerinnen U11:  1. Michelle Dreher
  • Schüler U12:          2. Jonathan Hordt, 3. Jakub Kern, 6. Benjamin Hordt, 7. Jan Gruber, 8. Leonard Mattes
  • Schüler U13:          2. Jonathan Lutz, 3. Florian Egle

Streetart-Workshop der Klasse 9 P

Im Rahmen des Kunstunterrichts hat die Klasse 9P einen Vormittag an einem Streetart-Workshop teilgenommen. Unter der Leitung von Nicole Haeger hat die Klasse den Schulhof mit riesigen Kreidebildern gestaltet. Nach einer kurzen Einführung wurden selbstgewählte Motive vergrößert und anschließend farbenfroh gestaltet. Die Ergebnisse sind toll geworden.

Seifenkistenrennen Gosheim - Realschule erfolgreich

Am diesjährigen Seifenkistenrennen in Gosheim, das am Sonntag den 24.09.2023 stattfand, nahm die Realschule bereits zum 6. Mal mit ihren selbstgebauten Seifenkisten teil. In der sogenannten „Fun-Klasse“, bei der es um einen möglichst geringen Zeitunterschied zwischen 2 Wertungsläufen geht, gingen wir mit 2 Kisten zu je 3 Fahrern an den Start. Und die Mannschaftsleistung war auch dieses Mal bemerkenswert. Unter 14 teilnehmenden Startern belegte die Realschule die Plätze 1, 3, 4, 6, 7 und 11. Dabei blieben alle Realschul-Teammitglieder deutlich unter einer Sekunde Zeitunterschied zwischen ihren beiden Läufen. Der auf dem Podest platzierte Fabio Saß (10b) konnte eine Zeitdifferenz von 0,233 Sekunden vorweisen. Unsere einzige weibliche Teilnehmerin, Merve Özcelik aus der 10c, holte sich den Sieg mit einer Differenz von gerade einmal 0,082 Sekunden.

Die Fahrer Moritz Schmeh (10c / Platz 4 / 0,257 Sekunden), Elias Wolter (10b / Platz 6 / 0,319 Sekunden), Yannick Stehle (10b / Platz 7 / 0,415 Sekunden) und Tim Schick (10c / Platz 11 / 0,786 Sekunden) komplettieren das tolle Gesamtergebnis. Betreuender Techniklehrer war wie die vergangenen Jahre Matthias Kunkel.

Realschule Gosheim-Wehingen stellt größtes Teilnehmerfeld beim Fossiliuslauf in Wehingen

WEHINGEN. Am vergangenen Sonntagmorgen fand an der Skihütte Wehingen der Fossiliuslauf statt. Auch die Realschule Gosheim Wehingen nahm mit insgesamt 13 Schülerinnen und Schüler daran teil.

Bei perfektem Laufwetter mussten die Jahrgänge 2012 – 2016 jeweils einen 1,5 km langen Rundkurs bewältigen. Die älteren Jahrgänge (2009 -2011) rannten die Runde doppelt und kamen so auf eine Strecke von 3 km. Da der Lauf ein hügeliges und anspruchsvolles Streckenprofil aufwies, zahlte es sich aus, dass sich die Schülerinnen und Schüler durch die gemeinsamen Trainingseinheiten der Sportlehrkräfte Frau Marquardt und Herr Kreiner an der Realschule vorbereitet hatten. Unter Applaus der Eltern sowie weiteren Zuschauern konnten sich die Schülerinnen und Schüler somit tolle Zeiten und Platzierungen erlaufen.

Am Ende der Siegerehrung wurde die Realschule Gosheim-Wehingen darüber hinaus für ihre große Teilnehmerzahl geehrt. Sie konnte die höchste Teilnehmerzahl aufweisen, wodurch sie einen „Fossiliuskranz“ gewann. Der Hefezopf wurde am folgenden Tag von allen Teilnehmern in der großen Pause im Rahmen einer kleinen Siegesfeier gegessen.

 

Die Platzierungen:

Platz 1:        Mathilda Schutzbach (W10), Konstantin Lutz (M11), Jakub Kern (M12). Jonathan Lutz (M13)

Platz 2:        Dana Bischoff (W10), Emilio Stebner (M10), Florian Egle (M13)

Platz 3:        Lennert Häring (M11), Luca Mallast (M10), Leonard Mattes (M12), Jan Gruber (M12), Filip Liszka (M12)

Platz 5:        Lena Drössel (W10)

Kartoffelernte 2023

Ein Schulgarten ist ein wunderbarer Ort für Schülerinnen und Schüler, um mehr Wissen über Natur und Pflanzen zu erlernen. Wo kommen meine Nahrungsmittel eigentlich her?
In einem Schulgarten können die Schülerinnen und Schüler eigenes Gemüse anbauen, Blumen pflegen und die Natur erforschen. Schulgärten sind eine großartige Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu vermitteln, Prozesse von der Pflanzung bis zur Ernte zu erleben, das Interesse an nachhaltigen Lebensmitteln und an einer funktionierenden Umwelt zu wecken. Die Tätigkeiten in der Schulgarten AG fördern Teamarbeit und Verantwortungsbewusstsein. Es ist ein Ort, an dem Schülerinnen und Schüler Spaß haben und gemeinsam lernen.
Im Schulgarten der Realschule haben Schülerinnen und Schüler der Schulgarten AG ihre erste aufregende Kartoffelernte hinter sich. Sie haben im letzten Schuljahr, zusammen mit ihrer Lehrerin Heike Haas, gelernt, wie man Kartoffeln steckt, pflegt und nun schließlich erntet. Die anwesenden Schülerinnen und Schüler haben am letzten Freitag in den Ferien mit Begeisterung und Freude ihre eigenen Kartoffeln ausgegraben. Unterstützung bei der Ernte erhielten sie von der ehemaligen Biathletin Simone Hauswald und ihrer Mutter, beide Kartoffelfans. Ein toller Erfolg, der in Anwesenheit von Bürgermeister Gerhard Reichegger und Realschulrektorin Christiane Glaser mit Getränken und Brezeln gefeiert wurde.

Neuer Schulgarten an der Realschule Gosheim – Wehingen

Seit diesem Schuljahr gibt es eine Garten – AG an der Realschule, die von 18Schülerinnen und Schülern besucht und von Frau Haas geleitet wird. Schon im Herbst hat uns ein Schüler der Klasse 10, Fabian Weiß, den Kartoffelacker und das Feld für unser Gemüse umgegraben und hergerichtet, sodass wir im Frühjahr nicht mehr so viel Arbeit hatten. Wir trafen uns immer mittags und lernten, was beim Anpflanzen von Gemüse wichtig ist bzw. wie man es anpflanzt. So wurden von uns Rettich, Kohlrabi, Rote Beete, Bohnen, Zwiebeln, Lauch, Karotten, Salat, Zucchini, Gurken, Blumenkohl und Brokkoli angepflanzt. Das erste Gemüse konnten wir schon ernten. Im Herbst gibt es dann eine große Kartoffelernte. Alles Gemüse kann man auf Spendenbasis von unserer AG abkaufen oder die Schule (AES) verwertet es selber. Wir hoffen, dass die AG so weiterleben kann, denn es  macht uns Schüler und Schülerinnen richtig viel Spaß.

Ein großer Dank gilt unserem Schulträger und unseren Hausmeistern, die uns seit Schuljahresbeginn tatkräftig unterstützt haben.

Bericht von Schülerin Mia Blache, Garten - AG

Frühjahrsputz mal anders

Was der Frühjahrsputz in der Wohnung bedeutet, ist in Wehingen die Gemarkungsputzete. So haben sich knapp 20 Schüler und Familienmitglieder am Freitagmittag, den 05. Mai 2023, aufgemacht, um bei der Aktion mitzuhelfen. Und sie alle hatten ein Ziel: das Schulgelände und den Radweg von achtlos weggeworfenem Müll zu befreien. Nasskaltes Wetter? Egal. Die Gruppe ließ sich vom Nieselregen nicht abschrecken.

Manch ein Fund sorgte für Erstaunen: So konnte der Inhalt eines ganzen Schulmäppchens, quer über den Schulhof verteilt, zusammengetragen werden…

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Neben Säcken an Müll wurden zwei große Abdeckplanen und ein riesiges Werbeschild aus dem nahegelegenen Gewässer gezogen.

Abschließend trafen sich alle im Bauhof Wehingen, amüsierten sich über ihre Funde und genossen nach getaner Arbeit ein leckeres Vesper, während draußen ein Unwetter tobte.

Studienfahrt nach Paris

Nach vier Jahren Pause war es endlich wieder so weit, die Paris-Fahrt stand an! Voller Vorfreude traf sich die Französisch-Gruppe der Klassen 8, 9 und 10, die Lehrerinnen Frau Vogt und Frau Schaper um 7h00 am Bildungszentrum am 10.7.2023, um nach Paris zu fahren.

Nach 10 Stunden Fahrt erreichte die Gruppe Paris. Noch vor dem Bezug der Zimmer des Hotels wurde eine Stadtrundfahrt unternommen, die am Place de Trocadéro endete. Von der Aussichtsplattform konnten die ersten Fotos vom Eiffelturm gemacht werden.  

Anschließend erreichte die Gruppe das  „Hôtel de la Cité Rougemont“, welches im Zentrum von Paris liegt. Nun konnten die Zimmer  bezogen werden. Nach einem Abendessen im Viertel, ging es zur Anlegestelle der Bateaux Mouches. Während der Bootsfahrt auf der Seine konnten viele Sehenswürdigkeiten von Paris, unter anderem der Eiffelturm, Notre Dame sowie zahlreiche  Brücken fotografiert werden. Zu Fuß ging es dann zurück zum Hotel.  

Am Dienstagvormittag stand die Besichtigung des Schlosses Versailles auf dem Programm. Eine Stunde Zeit hatten alle,  um sich  das Schloss Versailles anzuschauen bzw. zu sehen wie Ludwig XIV  gelebt hatte.  Nachmittags besichtigte die Gruppe Sacre Coeur und flanierte über den Place du Tertre.  Einige ließen sich auch von den zahlreichen Künstlern porträtieren.Abends stand dann das Highlight der Parisfahrt an: die Besichtigung des Eiffelturms. Nach zahlreichen Kontrollen, fuhren alle mitdem Aufzug auf  die zweite Etage des Eiffelturms. 30 Minuten später bestiegen viele ein zweites Mal den Aufzug, um in die 3. Etage zu fahren. Von hier aus konnte die   bombastische Aussicht über Paris noch einmal genossen werden. Nach zahlreichen Fotos, ging es mit dem Aufzug oder zu Fuß wieder nach unten.

Nach einem Spaziergang zum Place de Trocadéro, von dem aus, der beleuchtete Eiffelturm fotografiert werden konnte, ging es mit der Métro zurück ins Hotel.

Herr Villing fuhr uns am Mittwoch zum Stade de France. Da am Wochenende die Gruppe BlackPink ein Konzert im Stadion gab, konnte zu unserem Leidwesen nur Teile des Stadions besichtigt werden. Unser Busfahrer fuhr uns schließlich zum Centre Pompidou. Mit der Rolltreppe konnte die Gruppe bis nach oben fahren und die tolle Aussicht genießen.

Zu Fuß ging es weiter zum Louvre, dem größten Museum der Welt. Eine Stunde Zeit verbrachte  die Gruppe im Museum. Ein Foto von der Mona Lisa war auf vielen Handys danach zu sehen.

Der Spätnachmittag stand allen zum Bummeln auf der Champs Elysées zur Verfügung.

Ein gemeinsames Essen rundete den Tag ab, bevor es mit dem Bus wieder ins Hotel ging.

Am Donnerstag ging es wieder nach dem Frühstück zurück nach Deutschland. Um 19h00 erreichte die Gruppe das Bildungszentrum. Alle waren sich einig, dass Paris eine Reise wert ist!

Vier Schüler der Realschule erhalten einen Bundespreis beim Europäischen Wettbewerb

17 000 Schüler/innen hatten am Europäischen Wettbewerb in Baden-Württemberg teilgenommen. 75 von ihnen erhielten einen Bundespreis, darunter vier Schüler der Realschule Gosheim-Wehingen:

Max Valender (10a), Artur Kieß (10a), Tim Palmer (10a) und Ksawery Komor (10a).  Die vier Schüler hatten sich für das Thema „Zeig dich! Zeigt euch!“ entschieden und stellten  in ihrem gemeinsamen Bild dar, was Jugendliche in ganz Europa beschäftigt.

Von der Realschule aus fuhren die Preisträger gemeinsam mit Herr Schmid, Frau Glaser und Frau Vogt mit dem Bus nach Stuttgart zur Verleihung des Bundespreises.

Nach einem Stehempfang wurde die Preisverleihung  von der Kultusministerin Theresa Schopper im Weißen Saal des Neuen Schlosses in einer feierlichen Umrahmung vorgenommen. Auch ein Interview zur Entstehung ihres Bildes stand auf dem Programm.

Es war ein erlebnisreicher und aufregender Tag für die vier 10. Klässler.

Exkursion und ehrenamtlicher Arbeitseinsatz in der KZ-Gedenkstätte Eckerwald

Am 10. Juli 2023 begaben wir uns, die Klasse 9a der Realschule Gosheim-Wehingen mit Frau Steidle, auf eine Reise in die Vergangenheit. Um 8:00 Uhr startete unser Bus und der erste Halt war der KZ-Friedhof in Schörzingen, wo Frau Marquart-Schad bereits auf uns wartete. Sie berichtete uns alles rund um das Konzentrationslager Schörzingen, das ein Außenlager des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof war, das wir am 29. Juni 2023 mit unseren Geschichtslehrerinnen besucht hatten. Die Zahl der Häftlinge sowie die Anzahl der Menschen, die durch katastrophale Lebens- und Arbeitsbedingungen verstarben und die in Massengräbern verscharrt wurden, erschütterte uns sehr. Zur Mahnung und zum Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus besuchten wir die Kapelle, die an das ehemalige Lagergelände angrenzt.

Im Anschluss ging es für uns weiter zur KZ-Gedenkstätte Eckerwald, die zwischen Schömberg und Wellendingen liegt. Vor Ort gab uns Frau Marquart-Schad eine Führung und versetzte uns mit ihren eindrucksvollen Berichten über die KZ-Häftlinge, die im Winter 1944/45 nur notdürftig bekleidet und lediglich mit Spaten ausgestattet, den Ölschiefer im Abbaugebiet mühevoll bergen mussten und mit Karren in die Produktionsanlagen schaffen mussten, in die Zeit des Nationalsozialismus. Auf dem Gelände konnten wir die Überreste der Produktionsanlage Wüste-10 des „Unternehmens Wüste“, die von Häftlingen selbst teils mit bloßen Händen errichtet werden mussten, deutlich sehen.

Um unseren Beitrag zur Erhaltung dieser historischen Gedenkstätte eines ganz dunklen Kapitels der deutschen Geschichte zu leisten, traten wir zusammen mit Georg Maier, dem ehemaligen Obernheimer-Bürgermeister und Willi Koch, 2. Vorstandssprecher der Gedenkstätte, unseren Arbeitseinsatz an. Wir entfernten Moos von alten Öltanks, säuberten die Treppen, jäteten Unkraut, stutzten Hecken und Äste und mähten teilweise ganze Wiesen. Es war ein tolles Gefühl, solch einen guten Beitrag zu leisten und wir sagen ein großes Dankeschön an die Initiative Eckerwald und natürlich möchten wir uns besonders bei Frau Marquart-Schad, Georg Maier und Willi Koch bedanken.

Realschule Gosheim-Wehingen Abschlussfeier 2023

„Freie Fahrt ins Leben“, unter diesem Motto feierten die Abschlussschülerinnen und –schüler der Realschule Gosheim-Wehingen am Freitag 14. Juli ihre erfolgreichen Abschlüsse in der Jurahalle, Gosheim.
Insgesamt 83 Schüler und Schülerinnen konnten in einem feierlichen Rahmen, zusammen mit ihren Familien und Freunden, ihre Haupt- und Realschulabschluss-zeugnisse entgegennehmen.

Der kurzweilige Abend begann mit einem Sektempfang. Das Programm, durch das die Schülermoderatoren Kimberley Jendrzej 10a und Angelo Terraglia 10b führten, nahm seinen Anfang mit der Übergabe des Preises des Schulträgers für den Schulbesten. Dieser wurde überreicht durch den Vertreter der Schulträger-gemeinden Gosheim und Wehingen, Herrn Bürgermeister Gerhard Reichegger.
Die Urkunde durfte Jonas Kummer mit dem Traumdurchschnitt 1,1 entgegennehmen.

Der „Paul-Schempp-Preis“ der Evangelischen Landeskirche für hervorragende Leistungen im Fach evangelische Religionslehre wurde von Religionslehrerin Sophie Heinzelmann an die Schülerin Jenny Trepto 10c übergeben. Selina Felisoni und Jonas Kummer, beide 10a, erhielten den Dekanatspreis für besondere Leistungen in katholischer Religion von Martina Heilig.

Es folgten unterhaltsame Programmpunkte der Klassen sowie Ansprachen der Schülervertreter der Abschlussklassen Sinem Karaca, Abdul Celik und Philip Koa, der Elternvertreterin Vera Felisoni, der Klassenlehrer und der Schulleitung.

Einen für alle Anwesenden sehr emotionalen Programmpunkt bot Marie Reutters Musikstück am E-Piano.

Den Abschluss bildete die Übergabe der Zeugnisse durch Realschulrektorin Christiane Glaser und den Klassenlehrern Dominik Schmid, Jakob Kohler und Oreste Föhr.

Für die anschließende Bewirtung mit Getränken und Häppchen sorgte die Klasse 9c, betreut von Eltern und der Klassenlehrerin Astrid Schutzbach.

 

Folgende Schülerinnen und Schüler haben die Abschlussprüfung bestanden.

 

Für einen Preis (P) ist ein Gesamtdurchschnitt bis 1,9 erforderlich, für eine Belobigung (B) ein Durchschnitt bis 2,4.

In beiden Fällen muss der Durchschnitt der Kernfächer mindestens 2,5 betragen:

 

Realschulabschluss:

Gosheim: Calogero Biuso, Emma Brinkert, Vanessa Cinardo (B),

                  Saskia Clemens (B), Luisa Egler, Elias Hans, Daniel Kretinin (B),

                  Marvin Laudenbach, Felix Narr, Mia Pandža (P), Lazar Randjelovic,

                  Elena Rehlinger (B), Antonia Süss (P), Jenny Trepto (P), Max Valender

Wehingen: Samantha Baranowski, Manuel Buschle, Abdulkadir Celik,

                   Maxim Golubnitschi, Nika Kisser (P), Emilie Klein, Helena Lindemann,

                  Jonas Löffler, Sofia Matveeva (B), Alessia Minardo, Marie Reutter

Böttingen: Justin Di Cataldo, Luis Dreßler (P), Jan Grimm, Tim Palmer, Leni Riede,

                   Eileen Schönhorst (P), Jule Teufel, Luca Zepf

Bubsheim: Nelli Dups, Felix Förster, Artur Kieß, Anneliese Leichner (P),

                    Letizia Mauch, Samuel Schlidt, Bastian Schneider

Deilingen: Lena Brosig, Lukas Hermle, Sinem Karaca, Zoe Klär, Hom Philip Koa,

                  Marc Kurz, Emely Scherer, Simon Weber (B), Fabian Weiß

Denkingen: Xhevat Biljali, Xenia Cyplenko, Kai Kaiser, Oliver Kelbert (P)

Egesheim: Nico Schneider

Frittlingen: Letizia Benz (B), Leon Maier, Gian-Luca Strehle, Lukas Wiens

Königsheim: Ksawery Komor

Mahlstetten: Selina Felisoni (P), Moritz Schutzbach (P)

Reichenbach: Lewis Dell, Elias Raiser

Spaichingen: Ümmühan Karaca (B)

Wellendingen: Tuana Aygan, Julia Bader, Jana Geiger (P), Kayra Gökay (P),

                        Jonas Kummer (P), Angelo Terraglia

Wilflingen: Sophia Hadjio, Kimberley Jendrzej, Laura Reger (P)

 

Hauptschulabschluss:

Gosheim: Ellen Braun, Selina Di Cataldi, David Häckelmann,

                  Efstathia-Alexandra Kyriaki, Max Lotwin, Christian Traub

Wehingen: Elijon Selimi

Bubsheim: Liva Caliskan

Egesheim: Michael Laschov

Ein Baum für die Zukunft

Die Abschlussklasse 10a der Realschule Gosheim-Wehingen machte sich mit Spaten und Gießkanne bewaffnet auf den Weg. Seit knapp vier Jahren wollten sie einen Baum pflanzen. Jetzt endlich, kurz vor ihrem Abgang, war es soweit: Als besondere Erinnerung setzten sie auf dem Schulgelände einen Apfelbaum. Die Idee entstand vor über drei Jahren im Biologieunterricht und wurde von den Schülern weiterverfolgt, bis sie ihren lang gehegten Wunsch in die Tat umsetzen konnten. Der Hintergedanke: Nachhaltiges Handeln leben und Verantwortung für die Umwelt übernehmen.

Die kommenden Treffen werden hoffentlich im Schatten eines großen Baumes bei selbstgepressten Apfelsaft stattfinden können.

Besonderer Dank geht an Herrn Bürgermeister Reichegger, der die Pflanzung genehmigte, Frau Glaser als Rektorin und Befürworterin, Frau Klinkenberg als Organisatorin sowie die Hausmeister Herrn Welle und Herrn Klaiber, die uns tatkräftig unterstützt haben.

Staffeln der Realschule Gosheim-Wehingen mit beachtlichen Leistungen beim Run&Fun-Lauf in Tuttlingen

Wehingen. Am vergangenen Samstag fand in Tuttlingen das Run&Fun-Lauffestival in Tuttlingen statt. Mit dabei waren auch neun Schülerstaffeln und eine Lehrerstaffel der Realschule Gosheim-Wehingen.

Bei den Schülerstaffeln mussten die einzelnen Schülerinnen und Schüler jeweils eine Strecke von 800 Metern bewältigen, bevor sie den Staffelstab an ihre Teammitglieder übergeben durften.

Das sonnige und heiße Wetter entlang der Donau machte den Teilnehmenden keine Probleme und so erzielten die Schülerinnen und Schüler, unterstützend durch die vielen Anfeuerungsrufe der Zuschauer und mitgereisten Eltern, beachtliche Leistungen und persönliche Rekorde.

Auch die Lehrerstaffel und die Schülerstaffel der Klassenstufe 9, die im anschließenden Businesslauf über eine Strecke von jeweils ca. 1500 Meter an den Start gingen, konnten durch Platzierungen im vorderen Drittel der teilnehmenden Staffeln zufrieden sein.

Mit dem Run&Fun-Staffellauf sind die Laufveranstaltungen der Realschule Gosheim-Wehingen für das aktuelle Schuljahr nun vorerst beendet. Auch für das kommende Schuljahr hoffen die betreuenden Lehrer Frau Marquardt und Herr Kreiner auf eine rege Beteiligung bei den Laufveranstaltungen.

Schülerstaffel Klasse 5:

  • Platz 5: 1234 – Dieses Rennen gewinnen wir
  • Platz 14: Die vier Fragezeichen
  • Platz 27: Paw Patrol
  • Platz 71: Die Menschen

Schülerstaffel Klasse 6:

  • Platz 8: Die Heuberger Flitzer
  • Platz 22: Die Affen-Giraffen
  • Platz 31: Die Schnellen vom Heuberg

Schülerstaffel Klasse 8:

  • Platz 12: Who run the world

Businessstaffel:

  • Platz 15: Die Seitenstecher 2.0
  • Platz 29: Die Mathe Profis